Griffel


Griffel
Grịf|fel 〈m. 5
1. Schreibstift aus Schiefer (für Schiefertafeln), Zeichenstift
2. fadenförmiges Gebilde des Fruchtknotens, in das die Pollenschläuche einwachsen
3. 〈umg.〉 Finger
[<ahd. griffil <ahd. graf <afrz. grafe <lat. graphium <grch. grapheion „Schreibgerät“, zu graphein „schreiben“; mit Anlehnung an ahd. grifan „greifen“ + Werkzeugsilbe ...il]

* * *

Grịf|fel, der; -s, -:
1. [mhd. griffel, ahd. griffil, unter Einfluss von: grīfan (greifen) zu: graf < lat. graphium < griech. grapheĩon = Schreibgerät] Schreibstift für Schiefertafeln.
2. (Bot.) stielartiger Fortsatz eines Fruchtknotens, der die Narbe trägt.
3. <meist Pl.> (salopp) Finger:
G. weg von den Keksen!

* * *

I
Griffel
 
(Pen, Stift), Eingabegerät, das bei einem berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen) oder bei einem Grafiktablett benutzt wird. Griffel werden heute ganz überwiegend als einfache Stifte gebaut, mit denen der Benutzer an der gewünschten Position Druck auf die berührungsempfindliche Fläche des Bildschirms oder des Tabletts ausübt. Ältere Griffel waren mit einem Kabel verbunden und ließen einen Strom zu Kontakten der Oberfläche fließen.
II
Griffel,
 
1) Botanik: Stylus, mehr oder weniger stielartiger Abschnitt der Fruchtblätter zwischen Fruchtknoten und Narbe im Stempel der Blüten vieler Bedecktsamer. Der Griffel bringt die Narbe in eine für die Bestäubung geeignete Stellung und leitet im hohlen oder mit lockerem Gewebe ausgefüllten Griffelkanal die Pollenschläuche der auf der Narbe nach der Bestäubung auskeimenden Pollenkörner zu den im Fruchtknoten eingeschlossenen Eizellen.
 
 2) Schreibgerät: Schreibgriffel.
 

* * *

Grịf|fel, der; -s, - [1: mhd. griffel, ahd. griffil, unter Einfluss von: grīfan (↑greifen) zu: graf < lat. graphium < griech. grapheĩon = Schreibgerät]: 1. Schreibstift für Schiefertafeln: Zu meinen Krallenfüßen, unter meinem mörderischen Thronsitz, steht mein liebster Sohn Manfred aus der Bianca Lancia und spricht, während er Wachstafel und G. aus dem Gewand zieht, zu mir herauf (Stern, Mann 300). 2. (Bot.) stielartiger Fortsatz eines Fruchtknotens, der die Narbe trägt. 3. <meist Pl.> (salopp) Finger: Bond ... schlägt dem Erzschurken ... mal wieder auf die gierigen G. (Spiegel 52, 1990, 180).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Griffel — Sm std. (8. Jh.), mhd. griffel, ahd. grif(f)il, gref(f)il Stammwort. Formal handelt es sich um eine Instrumentalbildung zu greifen. Die frühe Bezeugung in der Bedeutung Schreibstift läßt aber eine solche Bildung nicht als wahrscheinlich… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Griffel — Griffel: Der Name des Schreibgerätes mhd. griffel, ahd. griffil ist wohl eine mit dem Werkzeugsuffix il gebildete und formal an ahd. grīfan »greifen« angelehnte Ableitung von ahd. graf »Schreibgerät«. Letzteres beruht auf einer Entlehnung aus lat …   Das Herkunftswörterbuch

  • Griffel — Griffel, 1) bei den Alten Werkzeug zum Schreiben, s.u. Schreibmaterialien; 2) Stück Draht od. spitziges Holz, mit welchem die Kinder beim Lesen auf die Buchstaben zeigen; 3) (Bot.), s.u. Blüthe I. B) b) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Griffel — Griffel, in der Botanik der obere meist stabförmige Teil des Fruchtknotens, der keine Samenknospen enthält und an seinem Ende die Narbe trägt (s. Blüte, S. 88) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Griffel — Griffel, in der Botanik, s. Gynäzeum …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Griffel — Griffel, im Stempel die Verbindung zwischen Fruchtknoten und Narbe …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Griffel — Ein Griffel (v. griech.: grapheion, Schreibgerät) ist ein Stift zur Beschriftung einer Schiefertafel oder Wachstafel. Er wurde zuerst in Mesopotamien zur Beschriftung von Keilschrifttafeln benutzt. Viele Werkzeuge, die die Oberfläche eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Griffel — der Griffel, (Oberstufe) ugs.: Teil der Hand, auf dem man einen Ring tragen kann, Finger Synonym: Pfote (ugs.) Beispiele: Es ist ungehörig, auf andere Menschen mit dem Griffel zu zeigen. Griffel weg von meinem Geld! , sagte der Großvater …   Extremes Deutsch

  • Griffel — * Etwas mit diamantenem Griffel aufzeichnen. Dauernd eingraben, zu ewigem Gedächtniss. Lat.: Adamante notare. (Claudianus.) (Faselius, 5; Wiegand, 147.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Griffel — Grịf·fel der; s, ; 1 ein Stift, mit dem man auf (Schiefer)Tafeln schreibt || K : Griffelkasten, Griffelspitzer 2 meist Pl, gespr! ≈ Finger …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache